Stratford_frontal.jpg

GUT ZU WISSEN


WELCHE EIGENSCHAFTEN HAT EIN HOCHWERTIGES CHESTERFIELD SOFA?

Neben Ihrem Haus und Auto ist Ihr Sofa wahrscheinlich der teuerste Artikel, den Sie voraussichtlich für den täglichen Einsatz erwerben. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie die Unterschiede zwischen einem qualitativ hochwertigen Produkt und einer minderen Qualität kennen, vor allem wenn viele Bestandteile durch den Leder- oder Textilbezug verdeckt sind. Fragen Sie sich selbst - wissen Sie, wie Ihr aktuelles Sofa im Detail konstruiert ist? Die Wahrheit ist wahrscheinlich, nein.

Um Ihnen zu einem besseres Verständnis für hochwertige Chesterfields zu verhelfen, haben wir folgende Informationen zusammengefasst, wie Chesterfield Sofas aus unserer Kollektion produziert werden. Des Weiteren haben Sie auf jeden Fall genügend Fragen zu Hand, die Sie jeder Firma stellen sollten, wenn Sie einen Sofakauf planen.

NÄHARBEITEN

Oft ein Bereich, der vernachlässigt wird. Bei allen unseren Modellen werden nur die stärksten und zugbelastbaren Fäden benutzt, darüber hinaus werden an Stellen, welche der höchsten Belastung ausgesetzt sind, doppelte Stiche genäht.

Wie man es nicht machen sollte:

Wenn nur billige und weniger stabile Fäden verwendet werden oder nur einfache Stiche an Stellen mit hoher Belastung eingesetzt werden, ist es nicht schwer zu ahnen, wo die Dinge buchstäblich an den Nähten auseinander fallen.

FEDERUNG

Jedes Chestefield Modell unserer Kollektion ist gemäß seines gewünschten Endergebnisses mit einer optimal ausgerichteten Federung ausgestattet. Wir verwenden unterschiedliche Federungsvarianten, die abhängig vom Design eingesetzt werden, diese rangieren vom klassischen Federkern über hochwertige elastische Gurtbänder bis hin zu Sprungfedern.

Wie man es nicht machen sollte:

Die Verwendung von minderwertigen Gurtbändern oder der Einsatz von zu wenigen Federn ist keine gute Umsetzung, da die gesamte Federung sehr wahrscheinlich irgendwann versagen wird.

UNTERGESTELL

Unsere Untergestelle sind ausnahmslos aus massivem Buchenholz, einem unglaublich stabilen Material hergestellt. Alle unsere Untergestelle sind verdübelt, verschraubt und verleimt, um die notwendige Stabilität an den Verbindungen zu sicher zu stellen. Wo das Untergestell sichtbar wird (z.B. Ohrensessel), wird dieses individuell von Hand eingefärbt.

Wie man es nicht machen sollte:

Ständiger Wechsel in der Art der Herstellung oder beim Holzeinkauf ist kein gutes Zeichen für Beständigkeit, vor allem wenn man versucht einen hohen Qualitätsstandard beizubehalten. Auch die Verwendung von minderer Holzqualität und Stärke, wie Spanholz oder andere Weichhölzer ist nicht geeignet für die tägliche Belastung eines Sofas. Manche Untergestelle sind nur geklammert oder verschraubt, was ebenfalls die Strapazierfähigkeit negativ beeinflusst. Die Verwendung von billigen Rollenfüssen ist ebenfalls zu beachten, da Chesterfields grundsätzlich schwere Möbelstücke sind. Wenn mann das Sofa oft bewegt, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Rollenfüsse bereits nach einer kurzen Zeit versagen.

BEQUEMLICHKEIT

Die Technologie hat sich seit der im 19. Jahrhundert ursprünglich verwendeten Pferdehaar-Füllung weiterentwickelt und somit hat sich auch die Bequemlichkeit deutlich erhöht. Die Füllungen zu jener Zeit waren lediglich ein Mittel, vorhandene Lücken zu schließen und waren eher auf ästhetischen Gründen basiert als auf Bequemlichkeit. Heute gibt es eine große Bandbreite an Polstermaterial und Füllungen, alle mit unterschiedlichen Härtegraden und mit unterschiedlichem Sitzkomfort. Die bei uns eingesetzten Schaumstoffe sind alle hochspezialisierte Reflex-Schaumstoffe. Diese Eigenschaft ist vor allem entscheidend dafür, dass Sitzkissen ihre ursprüngliche Form und Größe langfristiger beibehalten, vor allem wenn man berücksichtigt, dass lose Füllungen ungefähr 15-17% an Härte in den ersten 6 Wochen verlieren. Armlehnen, Rücklehnen und geknöpfte Sitzflächen enthalten einen Schaumstoff, der optimal dafür geeignet ist, die typischen Chesterfield-Formen abzubilden.

Wie man es nicht machen sollte:

Wenn Untergestelle mit Spanholz aufgerüstet werden, muss weniger Schaumstoff eingesetzt werden. Wenn Schaumstoff eingesetzt wird, kommen oft minderwertige Schaumstoffe zum Einsatz oder es kommt zu einer Mischung von hoch- und minderwertigen Schaumstoffen, um Kosten zu sparen. So oder so, erwarten Sie nicht, dass Sie lange oder überhaupt bequem sitzen werden.

LEDER

Die in unserer Kollektion angebotenen Lederarten sind von ausgesuchten Gerbereien und sind grundsätzlich Kuhhäute. Es wird versucht, so viel wie möglich von der Lederhaut zu verarbeiten, um Abfall zu vermeiden und es wird nur Leder eingesetzt, welches die strengsten Abbrieb-Prüfungen bestanden hat. Obwohl Narben ein natürlicher Bestandteil von Leder sind und auch als solche begrüßt werden sollten (jede Lederhaut ist demzufolge ein Unikat), werden beim Beziehen der Chesterfields Lederstücke, die als unverkäuflich betrachtet werden, nicht verwendet. Einige der angebotenen Lederarten werden auch gewissenhaft von Hand abgerieben, um den schönen Antik-Effekt zu erhalten, für den Chesterfields berühmt sind.

Wie man es nicht machen sollte:

Die Verwendung von Spaltleder würden wir nie in Betracht ziehen. In diesem Fall wird die Lederhaut in mehrere Schichten geschnitten. Es wird dadurch möglich, dass ein Stück Lederhaut wesentlich ergiebiger eingesetzt wird, hat aber den gegenläufigen Effekt auf Originalqualität und Beständigkeit. Die zweite Schicht kann manchmal bedruckt und als Kissenunterseite verwendet werden. In anderen Fällen kann bei Sofas an verstecken Stellen Vinyl zum Einsatz kommen und bei Chesterfields können kleinere Abfallstücke zusammengenäht werden und die Nähte werden in den Falten der Knöpfungen versteckt. In seltenen Fällen werden Schafs- oder Schweinshäute verwendet, da diese wesentlich günstiger sind. Viele der Antik-Effekte, die man bei billigen Chesterfields sieht, sind aufgesprüht, fleckig und reiben sich schnell ab und führen somit zu erheblichen Unzulänglichkeiten in der Farbe.

NÄGEL

Jeder einzeln verwendete Nagel wird bei unseren Modellen individuell von Hand in das Untergestell eingeschlagen. Sie können sich sicherlich vorstellen, dass dies ein sehr zeitaufwändiger Prozess ist, aber unserer Meinung nach der einzige Weg das richtige Ergebnis zu erzielen. Was nach einer einfachen Aufgabe klingt, bedarf jahrelanger Erfahrung, um die Nägel konsistent in einer geraden Linie einzuschlagen.

Wie man es nicht machen sollte:

Leider sieht man immer wieder schlechte Umsetzungen von einzeln eingeschlagenen Nägeln, vor allem mit ungeraden Linien im Resultat. Wie bereits erwähnt bedarf es entsprechender Erfahrung und somit ist es nicht überraschend, dass es andere Arten der Umsetzung gibt, die wesentlich schneller gehen. Einer dieser Arten ist die Verwendung von Nagelstreifen, die an das Untergestell geklebt oder geklammert werden. Ein ahnungsloses Auge kann dies schnell verpassen, aber der Effekt ist nie derselbe.

SITZKISSEN

Alle Kissen in unserer Chesterfield Kollektion können einfach vom Hauptsofa entfernt werden, um diese auch ganz einfach nachfüllen zu können. Es ist wichtig zu wissen, dass alle Kissen im Zeitablauf ohne Ausnahme ihre ursprüngliche Form verlieren werden. Sie können dann die Kissenfüllung ganz einfach bei Bedarf austauschen, auch wenn Sie eines Tages eine andere Kissenfüllung für veränderte Anforderungen wünschen oder Ihre Füllung beschädigt wurde.

Wie man es nicht machen sollte:

Viele Sofas haben ein Alles in Einem Kissen, welches auch eingenäht ist, so dass das Sofa und die Kissen im Endeffekt eine Einheit bilden. Dies ist funktional, wenn die Kissen mit minderwertiger Füllung gefüllt ist. Allerdings ist ein Nachfüllen oder Austausch der Kissenfüllung zum späteren Zeitpunkt unmöglich, da Sie in diesem Fall das ganze Sofa ersetzen müssten.

KNÖPFUNG

Das ist genau der Bereich, der den Chesterfield Stil von jedem anderen Sofa unterscheidet. Die richtige Art der Knöpfung ist eine Fähigkeit, die man nur mit sehr vielen Jahren Erfahrung perfektionieren kann. Jeder Knopf und Faden wird einzeln gebunden, tief durch das Leder gezogen und stabil am Untergestell selbst befestigt, um den berühmten Chesterfield Effekt zu erhalten.

Wie man es nicht machen sollte:

Bei minderwertigen Chesterfields sind die Knöpfe oft nur flach versunken und nur im Schaumstoff direkt unter dem Leder befestigt. Das kann dazu führen, dass die Knöpfe sich lösen und somit der versunkene Knöpfungseffekt komplett verloren geht.

AUSWAHL KOLLEKTION
Previous
Next